Hier finden Sie eine Übersicht über die kommenden Veranstaltungen – durchgeführt von uns und unserem Kooperationspartner OBUK e.V. Für die Inhalte der OBUK-Veranstaltungen ist OBUK e.V. selbst verantwortlich.

Jun
12
Mi
2019
Film „Bikes vs. Cars“
Jun 12 um 21:30 – 23:00

Zum Auftakt des Aktionstages für eine menschen- und klimafreundliche Verkehrspolitik am 15. Juni auf der Berliner Allee zeigt die Freilichtbühne Weißensee in Kooperation mit Prima Klima in Weißensee den Film Bikes vs. Cars über den Einsatz von Verkehrswende-Aktivist*innen überall auf der Welt:

SE 2015, Fredrik Gertten; Dokumentation über die Nutzung von Fahrrädern und Autos und die unterschiedliche Verteilung der Fortbewegungsmittel in der Welt. Dabei wird die globalen Krise rund um die Themen Klima und Ressourcenvergeudung betrachtet, darunter ganze Städte, die von Autos verschlungen werden. Das Fahrrad soll als Fahrzeug-Alternative dem schmutzigen Verkehrschaos entgegenwirken. Die Autoindustrie ist wiederum bemüht, ihre eigenen Interessen zu vertreten und investiert dafür jährlich Millionen in Werbung und Lobbyarbeit. In der Dokumentation kommen vor allem Aktivisten und Denker und zu Wort, die sich für Verbesserungen, vornehmlich in den Städten, einsetzen.
Beginn: 21:45 UhrLänge: 91 min

Jun
14
Fr
2019
REBEL*CLOWNS-WORKSHOP
Jun 14 um 14:00 – Jun 16 um 18:00

Hast du Lust Autoritäten zu veralbern? | Magst du extrem lächerliche Abenteuer?

Du musst keine Clowns mögen und schon gar nicht die herrschenden Zustände und die dafür Zuständigen, du musst nur das Leben lieben und die Rebellion genauso schätzen wie das Lachen! Juhu zur Vereinigung von Kunst und Aktivismus im Sinne des zivilen Ungehorsams!

Ziel des 3-tägigen Workshops ist, Grundlagen und Möglichkeiten des Rebel Clownings als gewaltfreie direkte Aktion (z.B. auf Demos) kennenzulernen und Auszuprobieren.

Inhalte sind viele Spiele und Übungen rund um Raumwahrnehmung,Gruppendynamik, Selbstironie, Improvisationen, Pantomime, die Befreiung des inneren Clowns, Marschparodien, Aktionstaktiken und clowneskes Auftreten in der Öffentlichkeit. Außerdem beschäftigen wir uns mit Diskriminierung im Clowning, insbesondere Rassismus. Wir geben einen kleinen Überblick darüber, wie diskriminierende Stereotype in aktuelle Bilder von Clowns eingeflochten sind und wollen darüber sprechen was mensch tun und lassen kann, um diese nicht zu reproduzieren.

Wir sind eine CIRCA-Gruppe, die sich regelmäßig trifft und suchen clownesque Verstärkung. Wir wollen, dass sich alle wohlfühlen können und versuchen diskriminierende Strukturen zu reflektieren und uns diskriminierungssensibel zu verhalten. Uns sind Bedürfnisse, Gefühle und eine machtkritische Perspektive wichtig. Wir sind im Moment weiße, deutsch(sprachig)e, ableisierte, FLT*-Personen mit akademischem Hintergrund.

CIRCA steht für: Clandestine Insurgent Rebel Clowns Army // FLT* steht für: Frauen, Lesben, Trans*

Eingeladen sind: Frauen, Lesben, Trans*-Leute, Genderqueers und Inter*-Menschen, unabhängig des bei Geburt zugeschriebenen Geschlechts.
Vorkenntnisse im Clowning sind nicht nötig.

MITZUBRINGEN: Dich, bequeme Kleidung, Bettwäsche

Wenn vorhanden: Wasserschminke, Spielzeug, Verkleidung (das kann schon bei Stoffresten anfangen), Reste aus’m Kühlschrank

KOSTEN: 0-15 Euro

Schreibt uns bitte eine Mail zur Anmeldung an gurkentruppe@riseup.net

Jun
15
Sa
2019
Aktionstag „Berliner Allee für alle“ @ Auf der Berliner Allee in Weißensee
Jun 15 um 13:00 – 17:00

Am 15. Juni wollen wir mit Anwohner*innen, Initiativen und Projekten gemeinsam für eine Verkehrswende und für mehr Stadtgrün und Lebensqulität an der Berliner Allee auf die Straße gehen. Weitere Informationen findet Ihr auf unserem Blog http://www.aktionberlinerallee.de oder auf facebook: http://facebook.com/aktionberlinerallee

Hintergrundinfos: https://primaklimaweissensee.de/bericht-von-achtung-baustelle-berliner-allee-am-27-2-im-frei-zeit-haus/

Jul
6
Sa
2019
Burkinabè Rising – Film & Diskussion
Jul 6 um 19:00 – 22:00

Burkinabè Rising, ein neuer Dokumentarfilm von Cultures of Resistance Films über kreativen, gewaltlosen Widerstand in Burkina Faso. Burkina Faso, ein kleines Binnenland in Westafrika, beheimatet eine lebendige Gemeinschaft von KünstlerInnen und engagierten BürgerInnen, die ein Beispiel für die Art von politischer Veränderung sind, die erreicht werden kann, wenn Menschen zusammenkommen. Es ist eine Inspiration, nicht nur für den Rest von Afrika, sondern auch für den Rest der Welt.

Mit Musik, Film, Ökologie, bildender Kunst und Architektur setzen die Menschen in diesem Film den revolutionären Geist von Thomas Sankara fort. Nach der Übernahme der Präsidentschaft im Jahr 1983 wurde Sankara 1987 bei einem Staatsstreich von seinem Freund und engen Berater Blaise Compaoré ermordet, der das Land siebenundzwanzig Jahre lang als Autokrat regierte. Im Oktober 2014 führte ein massiver Volksaufstand zu seiner Absetzung. Heute ist der Geist des Widerstands in Burkina Faso stärker denn je.

Im Herbst 2016 reiste Regisseurin Iara Lee durch das ganze Land, um Burkinabè Rising zu filmen. Während dieser Reise traf sie eine bemerkenswerte Reihe von KünstlerInnen, MusikerInnen und AktivistInnen, die die künstlerischen Traditionen des Landes nutzen, um eine Botschaft des Widerstands voranzutreiben: Joey le Soldat, ein Rapper, gibt seinen Texten Referenzen zu den Kämpfen der verarmten Jugend in Ouagadougou, der Hauptstadt des Landes, sowie der Bauern, die im Land schuften. Marto, der bekannteste Graffiti-Künstler Burkina Fasos, verwandelt karge Stadtmauern in farbenfrohe Wandbilder, die Ungerechtigkeit verurteilen. Malika la Slameuse, eine Frauenrechtlerin, führt Slam Poetry auf, die eine feministische Perspektive auf eine von Männern dominierte Kunstform bietet. Serge Aimé Coulibaly benutzt den Tanz als eine Form des politischen Widerstands, wobei die Bewegung aus dem Bedürfnis hervorgeht, etwas zu sagen und zu handeln.

Burkinabè Rising dokumentiert nicht nur einzelne KünstlerInnen, sondern dokumentiert auch ein Festival für recycelte Kunst und Iara Lee interviewt Gruppen von Bauern und Bäuerinnen, die sich gegen die Eingriffe der industriellen Landwirtschaft wehren. Der Film zeigt ein Panorama des kreativen Widerstands und zeigt, wie sich das wiederauflebende Streben nach Frieden und Gerechtigkeit in Burkina Faso durch den kulturellen Ausdruck manifestiert, der jeden Aspekt des täglichen Lebens durchdringt.

Film & Diskussion in drei Sprachen + leckeres Essen, ab 19:00 Uhr

WEITERE INFORMATIONEN HIER (Klick!)